Einführung von Should-CostingLighting

close-up lighting LED panel selective focus
Für einen Leuchtenhersteller erhielten wir die Aufgabe, den Bereich Should-Costing aufzubauen und zu etablieren. Die beiden Cost Engineers wurden in der Anwendung des pcc-tools intensiv geschult, um Kostenanalysen für die interne Fertigung und die extern beschafften Komponenten und Baugruppen durchzuführen. Potentiale sollten beginnend bei den eigenen Fertigungskosten aufgezeigt und diese gemeinsam mit den Produktionsverantwortlichen realisiert werden.

Die Einführung eines eigenen Cost-Engineering Teams lieferte einen entscheidenden Beitrag, um Produktionsverbesserungen zu identifizieren, zu bewerten und die Einsparziele zu erreichen. Es wurden alle europäischen Produktionsstandorte eingebunden.

Problemstellung

Das Unternehmen musste aufgrund steigenden Wettbewerbs deutliche Kostensenkungen erreichen. Auf geheiss des Vorstands sollte eine schlagkräftige Expertengruppe das Cost Engineering (Should Costing) aufbauen und im Unternehmen flächendeckend umsetzen. Die Grösse des Teams wurde für die erste Phase der Umsetzung auf 2 Mitarbeiter festgelegt, welche durch unseren Interims Manager qualifiziert und organisatorisch geführt wurden.

Lösung

Die Cost-Engineering Abteilung wurde im Unternehmen von Grunde auf neu aufgebaut. Bei den Auswahl der Mitarbeiter wurde auf ehemalige Trainees und Hochschulabsolventen gesetzt, so dass die Gegebenheiten der unterschiedlichen Standorte bekannt waren und auf bestehende Netzwerke aufgebaut werden konnte, und weiterhin eine neutrale Perspektive und neue Ansätze ins Unternehmen kommen konnten. Zudem sollte das Team aus hoch motivierten Mitarbeitern bestehen.

Konkret beinhaltete unsere 18-monatige Beauftragung die folgenden Arbeitspakete:

  • Auswahl und Einstellung der Mitarbeiter
  • Qualifizierung des Teams in Cost-Engineering, Kalkulationssoftware pcc-tool, Fertigungstechnologien und Berater-Skills
  • Durchführung von Cost-Engineering-Projekten mit den cross-funktionalen Kollegen
  • Etablierung der notwendigen Prozesse, Mitarbeiterschulungen, Aufbau eines internen erweiterten Netzwerks und die tägliche Führung der Mitarbeiter

Ergebnisse

Die Cost-Engineering Abteilung und das Expertenteam wurde ein voller Erfolg für das Unternehmen. Die Mitarbeiter erarbeiten kontinuierlich mit dem Business Units konkrete Einsparideen (inkl. VAVE) und unterstützen bei der Realisierung dieser Potentiale. Neben der Nachkalkulation/Optimierung am Markt befindlicher Produkte wird das Cost-Engineering mittlerweile auch in sämtlichen R&D-Projekte für Neuprodukte einbezogen. Zudem erarbeitete das Team eine VA/VE-Toolbox, die nun im ganzen Unternehmen genutzt wird.

Haben Sie Fragen?

Unsere Mitarbeiter freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme und kümmern sich umgehend um Ihr Anliegen.

Wir stehen für kompetente Beratung, die benutzerfreundlichsten Softwarelösungen von Anwendern für Anwender und pflegen die Infrastruktur für ein weltweites Netzwerk, weil Cost Engineering unsere Leidenschaft ist.

Dr. Michael Preiss
Geschäftsführer, GBC Solutions AG

Möchten Sie erfahren, wie wir Ihr Unternehmen unterstützen können?

X